Bernhard Langer – Ein unbekannter Weltstar

von Daniel Hofmann

Zugegeben, der Titel mag in doppelter Hinsicht provokant wirken. “Bernhard Langer ein Weltstar?” werden die sagen, die mit Golf nicht viel verbinden. Und das sind in deutschsprachigen Gefilden sehr viele. “Bernhard Langer ist unbekannt?” werden umgekehrt die sagen, bei denen das Golfspiel präsent ist. Und es mag daher beides stimmen.

Um es gleich auf den Punkt zu bringen: Bernhard Langer ist eine Legende. Damit wird auf diesen Seiten ja selten gespart. Doch hier mag es stimmen. Langer war nicht nur der erste deutsche Spieler, der international Beachtung erhielt. Er gewann 1985 und 1992 THE MASTERS, war Weltranglistenerster und dominiert seit vielen Jahren die PGA Champions Tour, deren Teilnahme wohlverdienten Golfern ab 50 Jahren vorbehalten ist. In dieser Kategorie gewann Langer 11 weitere Majors, was historischer Bestwert ist. Und wo sich ebenfalls gutes Geld verdienen lässt, was ein sehr hohes spielerisches Niveau mit sich bringt.

Doch auch als Person ist Bernhard Langer als Vorbild zu empfehlen. Skandale um Langer gibt es bis heute keine. Viele Spieler, ob Profi oder Amateur, bewundern ihn für seine Gelassenheit auf und neben dem Platz, die ihn als Konzentrationswunder aufspielen lässt. Dazu ordnet Langer auch heute noch dem Golfsport alles andere unter. Selbst seine Ernährung ist vorbildlich. Auch Alkohol rührt Langer, selbst nach Erfolgen, nicht an.

Erst in diesem Sommer gewann Langer seinen elften Seniors Major Titel in Großbritannien. Er spielte sich mit einer herausragenden Finalrunde an die Spitze. Und unterstrich damit einfach nur seinen immer weiter wachsenden Legendenstatus. Heute wird Langer 62 Jahre jung. Ein Weltstar, der in Deutschland keiner ist. Und der sicherlich zu bescheiden ist, um es selber zuzugeben. Herzlichen Glückwunsch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.