Der Tag – Samstag, 30.03.2019: Zion, der BVB und Charles Leclerc

Die Essenz

Der BVB überholt den FC Bayern, Manchester City legt vor, Charles Leclerc holt die Pole in Bahrain

In den frühen Morgenstunden …

NCAA Tournament – Geht nicht gerade geschmeidig für die Duke Blue Devils mit Zion Williamson in der March Madness, aber noch geht´s: 77:75-Sieg gegen Virginia Tech, damit in den Regional Finals am Sonntag gegen MSU. Zion mit 23 Punkten Topscorer für Duke, aber geschmeidig hat das bislang nicht ausgesehen. North Carolina hat sich so nebenbei verabschiedet, und das mit einem 80:97 gegen Auburn nicht einmal knapp. Letztere dürfen in den Elite Eight gegen John Calipari und damit Kentucky ran.

NBA – Die Lakers haben mal wieder gewonnen, gegen Charlotte, was für die Hornets eher schlecht ist, weil die ja noch ein ganz kleines Bisserl mit den Playoffs spekuliert hatten. Die Warriors verlieren mit einem Punkt in Minnesota – und haben damit im Moment dieselbe Bilanz (51:24) wie die Denver Nuggets (115:105 gegen Oklahoma, Dennis Schröder mit neun Punkten in 25 Minuten).

MLB – Die Red Sox haben Heiko Oldörp in Boston bis in die frühen Morgenstunden wach gehalten, nach einem 1:6-Rückstand in Seattle noch mit 7:6 gewonnen. Mann des Tages war aber Paul Goldschmidt, der beim 10:5 der St. Louis Cardinals gegen die Milwaukee Brerwers drei Homeruns geschlagen hat. Der sehr preisgünstige Manny Machado hat indes zum 4:1 der San Diego Padres gegen die San Francisco Giants zwei Hits beigetragen.

Der Nachmittag

Die Bundesliga – Paco Alcacer macht spät alles richtig, der BVB gewinnt gegen Wolfsburg mit 2:0. Der FC Bayern spielt in Freiburg nur 1:1. Nürnberg kann doch noch gewinnen, schlägt Augsburg mit 3:0. Düsseldorf putzt Gladbach mit 3:1, Werder schlägt mit demselben Ergebnis Mainz. Am Abend paniert Rasenball die Hertha mit 5:0.

Premier League – Manchester City legt vor, gewinnt in Fulham 2:0. Leroy Sané hat gute Plätze, allerdings 90 Minuten lang von draußen. ManU schlägt Watford mit 2:1, bei Leicester netzt Jamie Vardy zum 2:0 gegen Bournemouth. Huddersfield verliert bei Crystal Palace mit 0:2 und verabschiedet sich damit fix aus der Liga.

Formel 1 – Charles Leclerc nervt Sebastian Vettel schon im zweiten Qualifying, holt sich die Pole in Bahrain. Immerhin: Vettel steht am Sonntag neben dem 21-Jährigen. Lewis Hamilton, dann Valteri Bottas und Max Verstappen. Niko Hülkenberg im Renault nur auf 17.

Der Abend

WTA – Ashleigh Barty feiert den größten Triumph ihrer Karriere. Die 22-jährige Australierin gewinnt das WTA-Premier-Mandatory-Turnier in Miami im Finale gegen Karolina Pliskova mit 7:6 (1) und 6:3. Wer Frau Barty noch nicht kennt: shame on you. Was für eine großartige Tennisspielerin, die ab Montag auf Platz neun der Weltrangliste stehen wird.

Handball CL – Die Rhein-Neckar Löwen haben in der Champions Leage den Einzug in das Viertelfinale verpasst. Den Löwen hat kurz vor Schluss in Nantes nur ein Tor gefehlt, nach 60 Minuten waren es deren zwei.