Der Tag, 21.05.: Warriors, Draisaitl, Opelka

Frühmorgens

NBA – Die Warriors sind erneut in den NBA Finals, doch machten es in Spiel 4 nochmal spannend. 119:117 nach Overtime, lautete der Endstand gegen die Trail Blazers. Stephen Curry und Draymond Green gelangen zum Abschluss der Western Conference Finals jeweils ein Triple Double. Die Warriors siegten damit in allen 12 Playoffspielen und ziehen ohne Niederlage in die Finals ein.

MLB – Die Phillies haben aktuell mit vier Siegen am Stück den längsten Winning Streak und führen die enge NL East an. Bei den aktuellen Gastspielen bei den Cubs brauchte es in der vergangeenen Nacht jedoch ein Zusatzinning ehe J.T. Realmuto einen Homerun zum entscheidenden 5:4 schlagen konnte.

 

Nachmittags

WTA-Tour – Erneut nicht viel ging in Nürnberg und Straßburg. Anna-Lena Friedsam konnte in Nürnberg gegen Irina-Camelia Begu einen 4:6, 6:3, 6:3-Sieg feiern. Auch Andrea Petkovic überstand gegen Cagla Buyukakcay mit 6:3, 6:2 die Auftaktpartie.

Eishockey-WM – Die DEB-Auswahl siegte überraschend mit 4:2 gegen Finnland und feierte damit den fünften Vorrundensieg und Platz 3 in der Gruppenendabrechnung. Leon Draisaitl erzielte im letzten Drittel die beiden entscheidenden Treffer und avancierte erneut zum Matchwinner. Gegner im Viertelfinale ist am Donnerstag Tschechien.

ATP-Tour – Alexander Zverev siegte gegen Ernest Gulbis deutlich mit 6:2, 6:1 und steht damit im Viertelfinale von Genf. Dort wartet Hugo Dellien, der Janko Tipsrevic 7:6, 6:3 besiegen konnte. Keinen guten Tag hatte indes Reilly Opelka in Lyon erwischt. Im Tiebreak des dritten Satzes hatte Opelka aus seiner Sicht schon den Sieg in der Tasche und schied dann doch aus.

Giro – Arnaud Demare gewann die zehnte Etappe nach Modena. Der zweifache Etappensieger Pascal Ackermann stürzte ca. einen Kilometer vor dem Ziel und konnte so nicht um den Sieg mitsprinten.

 

Abends

BBL – Ulm verlor die Heimpartie gegen Alba und muss nun am Wochenende in Berlin gewinnen, um nicht mit 0-3 auszuscheiden. Auch die EWE Baskets Oldenburg haben nach dem 97:87-Auswärtssieg in Bonn am Wochenende einen Matchball zum Halbfinaleinzug.

Eishockey-WM – Kanada gewann zum Abschluss der Vorrunde den ewigen Klassiker gegen die USA mit 3:0. Schweden und Russland lieferten sich hingegen eine sehr torreiche Partie. 6:1 führten die Russen nach 38 Minuten, ehe die Schweden gegen Ende noch ein paar Ehrentreffer erzielen durften und das Spiel 4:7 endete.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.