Der Tag, Donnerstag, 02.05.2019: Cubs, Kohlschreiber, Eintracht

Frühmorgens

NBA – Die Trail Blazers siegten in Denver und setzten die Serie auf 1-1. Die komfortable 50:35-Führung gaben die Gäste aus Portland nicht mehr aus der Hand. Nuggets-Center Nikola Jokic konnte mit 16 Punkten, 7 Assists und 14 Rebounds überzeugen. Reichte aber am Ende trotzdem nicht zum Sieg.

NHL – DIe Hurricanes siegten gegen die Islanders souverän mit 5:2 und haben nun schon im vierten Spiel den ersten Matchball. Die Stars aus Dallas gewannen Spiel 4 mit 4:2 gegen die Blues und glichen zum 2-2 aus.

MLB – Was machen eigentlich die Chicago Cubs? Gewinnen! Das 11:0 bei den Mariners war der vierte Sieg in Folge. Aktuell liegt man mit der Siegquote .571 auf Platz 2 der NL Central hinter den Cardinals, gegen die man ab Freitag spielt.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Philipp Kohlschreiber liebt München. Umgekehrt wird es definitiv auch so sein. Erneut steht Kohlschreiber im Viertelfinale. Besiegte den hoch gehandelten Karen Khachanov mit 7:6(6), 6:4. Rudolf Molleker musste hingegen feststellen, dass Roberto Bautista Agut noch ein Kaliber zu groß ist. 4:6, 2:6 hieß es aus Sicht Mollekers. Trotzdem wird er am Montag in der Weltrangliste ein neues Karrierehoch vorweisen können.

WTA-Tour – In Prag war das Glück nun aufgebraucht für Lucky Loserin Tamara Korpatsch. Mit 2:6, 1:6 verlor sie gegen Jil Belen Teichman deutlich. Auch Barbora Strycova machte kurzen Prozess beim 6:1, 6:2 gegen Katerina Siniakova. Sie gilt nun als Favoritin auf den Turniersieg, ist sie doch die einzig gesetzte Spielerin im Halbfinale.

 

Abends

Handball-Bundesliga – Im Kampf und die Europapokal-Plätze müssen die Füchse aus Berlin eine herbe Niederlage verkraften. Mit 26:28 verloren die Berliner beim direkten Konkurrenten Bergischer HC. Das führt dazu, dass beide Vereine die Plätze 6 und 7 tauschen. Melsungen siegte hingegen beim Schlusslicht Ludwigshafen und festigt Platz 5.

Europa League – Es wurde der nächste große Europapokal-Abend in Frankfurt erwartet. Und die Fans wurden nicht enttäuscht. 1:1 endete das Halbfinal-Hinspiel gegen den FC Chelsea. Die Eintarcht zeigte eine gute Leistung, ging durch Jovic 1:0 in Führung. Pedro egalisierte den Spielstand. Die Engländer hatten in der zweiten Halbzeit einige gute Chancen. Trotzdem bleibt im Rückspiel der Finaleinzug weiterhin möglich.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.