Dustin Johnson – Der Longhitter

Von Daniel Hofmann

Dustin Johnson war schon viele Wochen auf Platz 1 der Golfweltrangliste zu finden, und als Beobachter der Szene hat man schnell das Gefühl, dass der Longhitter schon sehr lange ganz oben steht und viele Majors eingesammelt hat. Doch der in Columbia, South Carolina, geborene Golfprofi hat lange auf seinen ersten und bis heute einzigen Tittel warten müssen: 2016 gewann er die US Open. 2017 kletterte er zum ersten Mal auf Platz 1 der Rangliste. Eine Genugtuung für einen Spieler, den viele Experten als eher wenig intelligent abstufen. Grund dafür ist nicht nur ein Fehler bei der PGA Championship im Jahre 2010, der ihm den Sieg kostete. Auch ein Vorfall von Drogenmissbrauch unterstreicht für viele diese Ansicht.

Doch Dustin Johnson ist mit seinen langen Drives von über 280 Metern und seiner Unbekümmertheit eine Bereicherung auf der Tour. Für Johnson zählt bestimmt niemals der wissenschaftliche Ansatz, die Berechnung von Wahrscheinlichkeiten, wie es ein u.a. Bryson DeChambeau handhabt. Dustin Johnson lebt von seinem Gefühl für das Spiel, das ihm bis heute 20 Siege auf der PGA-Tour einbrachte. Heute wird DJ 35 Jahre jung. Grund genug, um an seinen bisherigen größten Triumph zu erinnern.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.