Der Tag, 01.06.: Kenin, Vardar, LFC

Nachmittags

Giro – Pello Bilbao setzte sich im Sprint der Ausreißer gegen Mikel Landa durch und holte den Tagessieg in Croce d’Aune. Richard Carapaz kontne seine Gesamtführung verteidigen und geht in Rosa auf die letzte Etappe.  Der Zweitplatzierte Vicenzo Nibali muss beim zeitfahren auf 17 Km knapp zwei Minuten aufholen.

WTA-Tour – Das Turnier ist für Andrea Petkovic beendet. Gegen Ashley Barty unterlag sie mit 3:6, 1:6 deutlich. Simona Halep hatte beim 6:2, 6:1 gegen Lesya Tsurenko ebenfalls keine Probleme.Naomi osaka unterlag überraschend Katerina Siniakova klar mit 4:6, 2:6. Die Überraschung des Tages gelang aber Sofia Kenin, die Serena Williams 6:2, 7:5 besiegen konnte.

ATP-Tour – Alexander Zverev hatte mal wieder Lust auf fünf Sätze. Nach der 2:0-Satzführung gegen Dusan Lajovic, wackelte der Aufschlag gewaltig und dem Serben gelang der Satzausgleich. Den letzten Satz kontne Zverev dann dominieren und gewann 6:4, 6:2, 4:6, 1:6, 6:2. Auch Jan-Lennard Struff benötigte gegen Borna Coric fünf Sätze, in denen er den Kroaten beim 4:6, 6:1, 4:6, 7:6, 11:9 regelrecht niederringen musste. Dominic Thiem siegte gegen Pablo Cuevas 6:3, 4:6, 6:2, 7:5. Novak Djokovic gewann gegen Salvatore Caruso 6:3, 6:3, 6:2. Stan Wawrinka siegte ebenfalls in drei Sätzen, musste aber gegen Grigor Dimitrov drei mal in den Tiebreak.

 

Abends

EHF Champions League – MKB Veszprem und Vardar Skopje heißen die diesjährigen Finalisten. Die Ungarn siegten gegen Vive Kielce 33:30. Den Titelträgern von 2017 aus gelang ein echter Kraftakt. Zur Halbzeit lag Vardar 9:16 gegen den FC Barcelona im Rückstand. Nach der Pause kippte das Spiel dann komplett und das Team aus Skopje siegte 29:27.

UEFA Champions League – Der FC Liverpool ist Champions League Sieger. Kein gutes Spiel sahen die Fans in Madrid. Liverpool ging durch einen Handelfmeter schon nach zwei Minuten in Führung. Mohamed Salah verwandelte. Divock Origi legte kurz vor Schluss zum 2:0-Endstand nach. Damit hat Jürgen Klopp seinen Finalfluch endlich besiegen können und seine Trainer-Karriere gekrönt.

TV und Stream, Samstag, 01.06.2019: Champions League, Rugby, French Open

SkyWolff-Christoph Fuss also mit dem letzten Highlight dieser Spielzeit, ab 2100 spielen sich der FC Liverpool und Tottenham den größten Titel im europäischen Fußball aus.

Eurosport – Ab 1100 kommen die deutschsprachigen Tennisfans auf ihre Kosten: Alexander Zverev beginnt bei den French Open pünktlich, Dominic Thiem, Jan-Lennard Struff und Andrea Petkovic folgen im Laufe des Nachmittags.

DAZN – Das Champions-League-Endspiel gibt es auch hier, mit Jan Platte als Kommentator. Schon um 1000 wird der erste Tag der Rugby 7s in Paris behandelt, Simon Jung, Sven Gabbei und Martin Schlemmer haben das Wort. Eddie Mielke begleitet ab 1225 die Qualifikation für die MotoGP in Italien.

In der Nacht auf Sonntag:

DAZN – Ab 0500 prügelt sich Anthony Joshua mit Andy Ruiz.

Der Tag, Mittwoch, 01.05.2019: Sabathia, Zverev, Messi

Frühmorgens

MLB – C.C. Sabathia knackte in der Nacht als erst 17. Spieler die Marke von 3.000 Karriere-Strikeouts. Beim 1:3 seiner Yankees gegen die Diamondbacks. Die Hall of Fame sollte auch unabhängig davon für den 38-Jährigen sicher sein, der Ende des Jahres seine Laufbahn beenden wird.

NBA – Die Warriors gingen in der Serie gegen die Rockets mit 2:0 in Führung. Auch die 29 Punkte von James Harden konnten die 109:115-Niederlage nicht verhindern. Die Bucks glichen gegen die Celtis aus und setzten mit dem 123:102 ein deutliches Zeichen vor den Spielen in Boston.

NHL – Die Blue Jackets (2:1 gegen die Bruins) und die Sharks (4:2 bei der Avalanche) gingen gemeinsam mit 2:1 in ihren Serien in Führung. Man kann den Bruins nicht unterstellen, dass sie nicht alles versucht hätten. Aber der Goalie der Blue Jackets hatte auch hinten Augen.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Sascha Zverev bereichert jährlich das Turnier in München. Als Titelverteidiger griff er heute ins Turnier ein und hatte insgesamt keine Probleme mit Juan Ignacio Londero. 7:5, 6:1 lautete das Endergebnis nach 64 Minuten. Vor allem der erste Satz lieferte einige unterhaltsame Ballwechsel. Nächster Gegner ist Cristian Garin, der Diego Schwartzman ebenfalls mit 6:1, 7:5 aus dem Turnier genommen hat.

WTA-Tour – Tamara Korpatsch nutzt ihr Glück als Lucky Loserin weiterhin aus. Nach dem 4:6 gegen Anna Karolina Schmiedlova im ersten Satz, drehte sie die Partie und gewann 6:3, 6:0. In der nächsten Runde wartet nun die Qualifikantin Jil Belen Teichmann. Antonia Lottner schied hingegen mit 2:6, 4:6 gegen Bernarda Pera aus.

 

Abends

BBL – Spannend geht es zu im Kampf um die Playoff-Plätze. Die Löwen aus Braunschweig mussten sich im direkten Duell gegen die Telekom Baskets Bonn geschlagen geben und fallen drei Spiele vor Ende der Hauptrunde raus aus den Top8. Ludwigsburg verpasste den Sprung in diese Region, da man beim 75:81in Bremerhaven keine Punkte einfahren konnte. Ratiopharm Ulm konnte beim 82:76 in Göttingen die Playoffs absichern.

 

Champions League – Am Abend dann noch das Halbfinal-Hinspiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool. Unterhaltsam offensiv war es über die 90 Minuten. Das Glück der Chancenverwertung war Barcelona zugetan. Aber auch mal wieder Sportsfreund Messi, der mit einem Freistoß das 3:0 erzielte, davor zum 2:0 abstaubte und am Ende dann doch wieder der Spieler war, der den Unterschied machte. Liverpool zeigte eine gute Leistung. Am Ende mag das 3:0 daher etwas hoch wirken.

Der Tag, Mittwoch, 10. April 2019, Dirk, Barca,

Frühmorgens

NBA – Gut. Auch die allerletzten versprengten Fußball-Fans sollten mittlerweile mitbekommen haben, dass Dirk Nowitzki sein letztes Spiel zuhause in Dallas gemacht hat. Das Ergebnis ist irrelevant, wiewohl positiv.

MLB – Die Twins gewinnen bei den Mets mit 14:8, schlagen dabei mit Jacob de Grom den besten Pitcher der vergangenen Saison. Max Kepler gelingt ein Hit in sechs At-Bats, der Schlagdurchschnitt liegt bei .250. Die erstaunlichen Mariners putzen die wenig erstaunlichen Royals mit 6:3, schrauben die Zwischenbilanz damit auf 11:2-Siege.

Abends

Liga Zwei – Der Effzeh verspielt in Duisburg eine 4:2-Führung, wird aber natürlich trotzdem aufsteigen. Leider gibt es augenscheinlich wichtigere Dinge als Fußball.

DEL – Der EHC München gleicht in Augsburg mit einem 2:1-Sieg im vierten Spiel des DEL-Halbfinals aus. Derek Joslin mit zwei Buden. Die Adler Mannheim warten bekanntlich schon.

Champions League – Ganz zähes Brot da in Old Trafford. Barcelona spielt sehr bescheiden – und trägt dennoch einen 1:0-Sieg davon. Ajax Amsterdam macht uns nach wie vor Freude, aber da wäre noch mehr gegangen. 1:1 gegen Juventus. Wir hoffen auf das Rückspiel in Turin.

BBL – Oldenburg schlägt Bamberg mit 100:89, zementiert damit vorerst Platz zwei und die Aussicht auf beste Aussichten in den Playoffs.

TV Live und Stream, Dienstag, 09.04.2019: Man City, Liverpool, Adler Mannheim

Sky – Tottenham empfängt im Champions-League-Viertelfinale um 2100 Manchester City, gleichzeitig tritt Liverpool gegen Porto an. Wolff Fuss kümmert sich um das rein englische Duell, Michael Born nimmt sich des Vorjahres-Finalisten unter Jürgen Klopp an (dieses Match kommt zeitversetzt ab 0000). Die Moderation im Studio hat Sebastian Hellmann inne. Didi Hamann und Erik Meijer ergänzen das Line-Up. In der Konferenz hören wir Kai Dittmann und Martin Gross.

DAZN – Auch hier läuft Liverpool gegen Porto ab 2100, live und exklusiv. Und wohl unter dem kompetenten Kommentar von Marco Hagemann.

Eurosport – Der Tag steht im Zeichen des Squash-Sports: ab 1200 gibt es die dpd Open, bis kurz vor Mitternacht.

Magentasport – Ab 1915 versuchen sich die Adler Mannheim am Sweep der Kölner Haie. Spiel vier der DEL-Halbfinalserie wird kommentiert von Patrick Bernecker, Experte ist Andi Renz, Moderator Holger Speckhahn. Ab 2015 kommentiert Benni Zander das erste Finalspiel im Eurocup zwischen ALBA Berlin und Valencia.

sportdeutschland.tvDas Viertelfinale der Badminton-Bundesliga zwischen Beuel und Lüdinghausen werden auf zwei Courts ab 1900 parallel übertragen.

tennistv.com In Houston werden die US-amerikanischen Sandplatzmeister gesucht. Auf der ATP-Tour. Beginn tendenziel ab 1800.