Der Tag, 01.06.: Kenin, Vardar, LFC

Nachmittags

Giro – Pello Bilbao setzte sich im Sprint der Ausreißer gegen Mikel Landa durch und holte den Tagessieg in Croce d’Aune. Richard Carapaz kontne seine Gesamtführung verteidigen und geht in Rosa auf die letzte Etappe.  Der Zweitplatzierte Vicenzo Nibali muss beim zeitfahren auf 17 Km knapp zwei Minuten aufholen.

WTA-Tour – Das Turnier ist für Andrea Petkovic beendet. Gegen Ashley Barty unterlag sie mit 3:6, 1:6 deutlich. Simona Halep hatte beim 6:2, 6:1 gegen Lesya Tsurenko ebenfalls keine Probleme.Naomi osaka unterlag überraschend Katerina Siniakova klar mit 4:6, 2:6. Die Überraschung des Tages gelang aber Sofia Kenin, die Serena Williams 6:2, 7:5 besiegen konnte.

ATP-Tour – Alexander Zverev hatte mal wieder Lust auf fünf Sätze. Nach der 2:0-Satzführung gegen Dusan Lajovic, wackelte der Aufschlag gewaltig und dem Serben gelang der Satzausgleich. Den letzten Satz kontne Zverev dann dominieren und gewann 6:4, 6:2, 4:6, 1:6, 6:2. Auch Jan-Lennard Struff benötigte gegen Borna Coric fünf Sätze, in denen er den Kroaten beim 4:6, 6:1, 4:6, 7:6, 11:9 regelrecht niederringen musste. Dominic Thiem siegte gegen Pablo Cuevas 6:3, 4:6, 6:2, 7:5. Novak Djokovic gewann gegen Salvatore Caruso 6:3, 6:3, 6:2. Stan Wawrinka siegte ebenfalls in drei Sätzen, musste aber gegen Grigor Dimitrov drei mal in den Tiebreak.

 

Abends

EHF Champions League – MKB Veszprem und Vardar Skopje heißen die diesjährigen Finalisten. Die Ungarn siegten gegen Vive Kielce 33:30. Den Titelträgern von 2017 aus gelang ein echter Kraftakt. Zur Halbzeit lag Vardar 9:16 gegen den FC Barcelona im Rückstand. Nach der Pause kippte das Spiel dann komplett und das Team aus Skopje siegte 29:27.

UEFA Champions League – Der FC Liverpool ist Champions League Sieger. Kein gutes Spiel sahen die Fans in Madrid. Liverpool ging durch einen Handelfmeter schon nach zwei Minuten in Führung. Mohamed Salah verwandelte. Divock Origi legte kurz vor Schluss zum 2:0-Endstand nach. Damit hat Jürgen Klopp seinen Finalfluch endlich besiegen können und seine Trainer-Karriere gekrönt.

Der Tag, Dienstag, 07.05.: Rockets, Federer, Liverpool

Frühmorgens

NBA – Die Rockets meldeten sich gegen die Warriors zurück und stellten die Serie auf 2-2. 10 Rebounds und 38 Punkte trug ein fabelhaft spielender James Harden zum 112:108-Sieg bei. Die Bucks gewannen gegen die Celtics 113:101 und führen nun 3-1 im Conference Semifinal. Giannis Antetokounmpo war wieder die herausragende Figur auf Seiten der Bucks und stellte mit 39 Punkten und 16 Rebounds alle anderen auf dem Court agierenden Personen in den Schatten.

NHL – Mit 4:3 nach Overtime gelang der Avalanche der benötigte Sieg, um gegen die Sharks ein siebtes Spiel zu erzwingen. Die Bruins siegten hingegen deutlicher und schloßen mit dem 3:0 bei den Blue Jackets die Serie mit 4-2 ab.

MLB – Was macht eigentlich Max Kepler? Eine Frage, die wir uns alle völlig zu Recht jeden Morgen stellen. Beim 8:0 seiner Twins bei den Blue Jays konnte Kepler keine Runs beitragen, jedoch ist Kepler in den letzten Wochen ein extrem wichtiger Faktor im Spiel der Twins. Bitte weiterhin jeden Morgen nachsehen! Die Twins führen die AL Central mit 21-12 Siegen vor den Indians an.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Novak Djokovic hatte es gegen Taylor Fritz eilig und siegte in 65 Minuten 6:4, 6:2, Ebenfalls im Achtelfinale steht Marin Cilic, der Jan-Lennard Struff 4:6, 6:3, 6:4 besiegte. Cilic schraubte ab Satz 2 die Fehlerquote deutlich herunter, und machte es Struff ebenso schwerer eigene Punkte zu erzielen.

WTA-Tour – Angelique Kerber sagte in Madrid bereits am Nachmittag ihr Zweitrundenmatch auf Grund von Knöchelproblemen ab. Naomi Osaka zog währenddessen in die dritte Runde ein, hatte gegen Sara Sorribes Tormo zwischenzeitlich jedoch Probleme. 7:6(5), 3:6, 6:0 hieß der Endstand gegen die Wildcard-Inhaberin. Karolina Pliskova verlor überraschend gegen Kateryna Kozlova und darf bereits früher nach Rom reisen.

 

Abends

BBL – Würzburg siegte am Abend 99:84 in Bayreuth und sprang mit diesem Sieg auf den so wichtigen Platz 8, welcher zur Teilnahme an den Playoffs beteiligt.

ATP-Tour – Roger Federer spielte am Abend das erste Match auf Sand seit drei Jahren. Gegen einen chancenlosen Richard Gasquet hatte es der Maestro sehr eilig. Nach 52 Minuten ging Federer mit 6:2, 6:3 als Sieger vom Court. 6:7(2), 6:3 hieß es aus Sicht von Dominic Thiem gegen Reilly Opelka. Dann musste der Amerikaner aufgeben, so dass Thiem ohne dritten Satz in die dritte Runde einzog.

Champions League – Wahnsinn! Der Liverpool FC siegte, nach dem 0:3 aus dem Hinspiel, mit 4:0 gegen den FC Barcelona und steht erneut im Finale der Champions League. Ein Spiel, das man so schnell nicht vergessen wird. Liverpool führte 1:0 zur Pause, legte kurz nach der Pause zwei Tore nach und erzielte mit einer schnell ausgeführten Ecke das 4:0 in der 79. Minute. Auch Lionel Messi konnte keinen typischen Messi-Moment mehr hervorbringen.

 

Der Tag, Mittwoch, 01.05.2019: Sabathia, Zverev, Messi

Frühmorgens

MLB – C.C. Sabathia knackte in der Nacht als erst 17. Spieler die Marke von 3.000 Karriere-Strikeouts. Beim 1:3 seiner Yankees gegen die Diamondbacks. Die Hall of Fame sollte auch unabhängig davon für den 38-Jährigen sicher sein, der Ende des Jahres seine Laufbahn beenden wird.

NBA – Die Warriors gingen in der Serie gegen die Rockets mit 2:0 in Führung. Auch die 29 Punkte von James Harden konnten die 109:115-Niederlage nicht verhindern. Die Bucks glichen gegen die Celtis aus und setzten mit dem 123:102 ein deutliches Zeichen vor den Spielen in Boston.

NHL – Die Blue Jackets (2:1 gegen die Bruins) und die Sharks (4:2 bei der Avalanche) gingen gemeinsam mit 2:1 in ihren Serien in Führung. Man kann den Bruins nicht unterstellen, dass sie nicht alles versucht hätten. Aber der Goalie der Blue Jackets hatte auch hinten Augen.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Sascha Zverev bereichert jährlich das Turnier in München. Als Titelverteidiger griff er heute ins Turnier ein und hatte insgesamt keine Probleme mit Juan Ignacio Londero. 7:5, 6:1 lautete das Endergebnis nach 64 Minuten. Vor allem der erste Satz lieferte einige unterhaltsame Ballwechsel. Nächster Gegner ist Cristian Garin, der Diego Schwartzman ebenfalls mit 6:1, 7:5 aus dem Turnier genommen hat.

WTA-Tour – Tamara Korpatsch nutzt ihr Glück als Lucky Loserin weiterhin aus. Nach dem 4:6 gegen Anna Karolina Schmiedlova im ersten Satz, drehte sie die Partie und gewann 6:3, 6:0. In der nächsten Runde wartet nun die Qualifikantin Jil Belen Teichmann. Antonia Lottner schied hingegen mit 2:6, 4:6 gegen Bernarda Pera aus.

 

Abends

BBL – Spannend geht es zu im Kampf um die Playoff-Plätze. Die Löwen aus Braunschweig mussten sich im direkten Duell gegen die Telekom Baskets Bonn geschlagen geben und fallen drei Spiele vor Ende der Hauptrunde raus aus den Top8. Ludwigsburg verpasste den Sprung in diese Region, da man beim 75:81in Bremerhaven keine Punkte einfahren konnte. Ratiopharm Ulm konnte beim 82:76 in Göttingen die Playoffs absichern.

 

Champions League – Am Abend dann noch das Halbfinal-Hinspiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool. Unterhaltsam offensiv war es über die 90 Minuten. Das Glück der Chancenverwertung war Barcelona zugetan. Aber auch mal wieder Sportsfreund Messi, der mit einem Freistoß das 3:0 erzielte, davor zum 2:0 abstaubte und am Ende dann doch wieder der Spieler war, der den Unterschied machte. Liverpool zeigte eine gute Leistung. Am Ende mag das 3:0 daher etwas hoch wirken.

Der Tag, Dienstag, 23.04.2019: Rasenball, Tottenham, Zverev

Frühmorgens

NBA – Die Bucks schlagen die Pistons mit 127:104 und damit in der Serie mit 4:0. Die Jazz holen sich mit dem 107:91 zuhause gegen Houston wohl den Ehrenpunkt gegen die Rockets.

NHL – Die Hurricanes gleichen mit dem 5:2 gegen die Capitals in der Serie aus, ein siebtes Spiel muss entscheiden. Nashville hingegen hat es überstanden: Mit dem 2:1 in Spiel 6 ist Dallas eine Runde weiter. 

MLB – Max Kepler kehrt in das Lineup der der Twins zurück, trägt einen Hit und zwei Runs zum 9:5-Erfolg gegen die Astros bei. Minnesota damit bei einer 13:7. Die Mets stehen nach dem 5:1 gegen die Phillies bei 12:10, genau wie Philadelphia.

Nachmittags 

ATP-Tour – Alexander Zverev darf sich nun wirklich eine Mini-Krise andichten lassen, die Drei-Satz-Niederlage gegen Nicolas Jarry in Barcelona entbehrte nicht einer gewissen Tragikomik. Dominic Thiem hat mit Diego Schwartzman keine Probleme, Jan-Lennard Struff überrascht gegen David Goffin.

WTA-Tour – Simona Halep zieht vom Porsche Tennis Grand Prix in Stuttgart zurück, dadurch hat Angie Kerber nun plötzlich ein Freilos. Wenigstens Andrea Petkovic muss tatsächlich Tennis spielen. Sie gewinnt ihre erste Runde und trifft am Donnerstag auf Kerber.

Abends

DFB-Pokal – Rasenball steht erstmals im Finale in Berlin, ein 3:1 gegen den HSV reicht locker. Die Leipziger lassen Hamburg nach der frühen Führung zwar zurück ins Spiel, grundsätzlich aber gewinnt die bessere Mannschaft.

Premier League – Tottenham quält sich gegen Brighton Hove & Albion zum 1:0, Christian Eriksen mit dem ganz späten Siegestor. Southampton holt mit dem 1:1 in Watford einen Punkt, der vielleicht noch wichtig wird im Abstiegskampf.

La Liga – Barcelona gewinnt bei Alaves mit 2:0, der große Meister mit der Nummer zehn bekommt eine Pause, die Tore besorgen Carles Alena und Luis Suarez.

https://twitter.com/FCBarcelona/status/1120800053940105217

Carlos Puyol – Weltenbummler zwischen den Disziplinen

Mitarbeiter des Tages, 13. April, Carlos Puyol

Machen wir uns nichts vor: Wenn der geneigte Tennis-Traditionalist dieser Tage einen noch aktiven oder Ex-Spieler vom FC Barcelona, Abteilung Fußball, auch nur in der Nähe eines Center Courts sieht, dann schrillen die Alarmglocken. Der wird doch nicht auch Teil dieses grauslichen Komplotts sein, das Gerard Piqué da mit dem wenig grandiosen Präsidenten der ITF, einem Amerikaner namens David Haggerty geschmiedet hat, um den Davis Cup zu zerstören (Piqué würde indes sagen: um diesen zu retten. Leo Messi hat auch ein paar Euronen gespendet, das nur nebenbei).

Und bitte: Miami im Frühjahr 2019.

Da steht also Carlos Puyol, der heute völlig zurecht seinen 41. Geburtstag feiert, neben Novak Djokovic und Garbine Muguruza. Nun gut, Nole ist kein Mitverschwörer, hat für das neue Format schon abgesagt. Und Garbi damit sowieso nix am Hut (die wiederum hätte sich aber etwas vom kampfgeist Puyols abschneiden können, just sayin´).

Eines muss man Puyol, der seine ganze Karriere lang im einzig richtigen spanischen Vereinstrikot ohnehin zugute halten: Er scheint ein Sportverrückter zu sein, der seinen Wahnsinn über mehrere Disziplinen verteilt. So wurde er als Fan der Handball-Sparte seines Clubs vor ein paar Jahren beim Final Four in Köln gesehen. Dort wurde Puyol allerdings nicht besonders herzlich begrüßt. So weit reicht das Gedächtnis der deutschen Sportfans noch.

Der Tag, Mittwoch, 10. April 2019, Dirk, Barca,

Frühmorgens

NBA – Gut. Auch die allerletzten versprengten Fußball-Fans sollten mittlerweile mitbekommen haben, dass Dirk Nowitzki sein letztes Spiel zuhause in Dallas gemacht hat. Das Ergebnis ist irrelevant, wiewohl positiv.

MLB – Die Twins gewinnen bei den Mets mit 14:8, schlagen dabei mit Jacob de Grom den besten Pitcher der vergangenen Saison. Max Kepler gelingt ein Hit in sechs At-Bats, der Schlagdurchschnitt liegt bei .250. Die erstaunlichen Mariners putzen die wenig erstaunlichen Royals mit 6:3, schrauben die Zwischenbilanz damit auf 11:2-Siege.

Abends

Liga Zwei – Der Effzeh verspielt in Duisburg eine 4:2-Führung, wird aber natürlich trotzdem aufsteigen. Leider gibt es augenscheinlich wichtigere Dinge als Fußball.

DEL – Der EHC München gleicht in Augsburg mit einem 2:1-Sieg im vierten Spiel des DEL-Halbfinals aus. Derek Joslin mit zwei Buden. Die Adler Mannheim warten bekanntlich schon.

Champions League – Ganz zähes Brot da in Old Trafford. Barcelona spielt sehr bescheiden – und trägt dennoch einen 1:0-Sieg davon. Ajax Amsterdam macht uns nach wie vor Freude, aber da wäre noch mehr gegangen. 1:1 gegen Juventus. Wir hoffen auf das Rückspiel in Turin.

BBL – Oldenburg schlägt Bamberg mit 100:89, zementiert damit vorerst Platz zwei und die Aussicht auf beste Aussichten in den Playoffs.

TV und Stream, Mittwoch, 10.04.2019: Nowitzki, Barcelona, Juventus

SkyMartin Groß wird die Bemühungen von Ajax gegen Juventus kommentieren, ausgetrahlt wird es erst um 0000. Das Match zwischen Manchester United und dem FC Barcelona fällt ab 2100 in die Zuständigkeit von Kai Dittmann. Michael Leopold hat im Studio Lothar Matthäus und Erik Meijer zu Gast. Die Konferenz bestreiten Wolff Fuss und Michael Born.

DAZN – Zum Abschied von Dirk Nowitzki ist ein Team unter der kompetenten Leitung von Alex Schlüter in Dallas. Freddy Harder kommentiert das Match gegen die Phoenix Suns, Alexander Vogel fungiert ab 0230 als Experte. Ab 2100 gint es live und exklusiv Ajax und Juventus.

Eurosport – Ab 1200 setzt sich die Badminton-Sause bei den dpd Open fort, ab 1750 gibt es das Champions-League-Viertelfinale der Damen im Volleyball.

Magentasport – Die Sportfuzzis geben sich Spiel vier der DEL-Halbfinals zwischen Augsburg und Titelverteidiger München: Sascha Bandermann moderiert, Basti Schwele lässt sich den Kommentar durch die Expertise von Rick Goldmann veredeln. Basketballgibt es ab 2015, Oldenburg empfängt Bamberg, Holger Sauer mit dem Kommentar, Arne Malsch als Moderator.

sportdeutschland.tvAb 1900 gibt es zwei Matches der Deutschen Wasserball-Liga zu sehen, Esslingen gegen Potsdam und Plauen gegen Duisburg.

tennistv.com – Sandplatztennis aus Houston. Und auch aus Marrakesch, dort mit Start um 1200.

TV Live und Stream: Samstag, 06.04.2019, FCB, BVB, Barca, Atlético

Sky – Gut. Reden wir nicht lange drum rum: Kai Dittmann als Kommentator und Stefan Hempel (Field) haben mit Schalke gegen die Frankfurter Eintracht ab 1530 das größte Vergnügen gezogen, Marcus Lindemann und Ecki Heuser sind zur selben Zeit mit Leverkusen gegen Leipzig auch nicht schlecht dabei. Ab 1830 geht dann Wolff-Christoph Fuss in die Bütt, unterstützt von Lothar Matthäus. Bayern gegen Dortmund. Nuff said.  

DAZN – Mit Rugby geht es schon um 0215 los, wieder werden Andreas Renner, Jan Lüdeke, Simon Jung und Sven Gabbei aus Hongkong berichten. Sehr viel später, um 2045, kommentiert Jan Platte das Spitzenspiel aus La Liga zwischen dem FC Barcelona und Atlético. Jonas Hummels wird expertieren, Alex Schlüter anmoderieren.Carsten Fuß und Daniel Lerche kümmern sich schon um 1800 um das Serie-A-Match zwischen Juventus und dem AC Mailand, früher einmal ein Kracher.

Eurosport – Wer es mit dem Radfahren hat, wird am nachmittag glücklich werden: ab 1450 mit der Tour durch Sizilien, ab 1530 (also parallel, alles im Player) mit dem Grand Prix Miguel Indurain.

Magentasport – Hat tatsächlich was von einem Spitzenspiel: Ab 1745 trifft Rasta Vechta auf Oldenburg. Arne Malsch wird kommentieren, Hans Finger hat die Moderation über. In Liga 3 misst sich etwa der 1. FC Kaiserslautern ab 1345 mit dem VfR Aalen, Nele Schenker moderiert, Mario Bast begleitet das Spielgeschehen.

sportdeutschland.tv – Gleich zweimal gibt es Baseball deutscher Machart: ab 1300 die Stuttgard Reds gegen die Mainz Athletics (Bundesliag Süd), und ab 1900 die Bonn Capitals gegen die Dohren Wild Farmers. Für die Freunde des Judo: Ab 1430 Uhr gibt es einen Wettkampftag der ersten und zweiten Bundesliga aus Hamburg.

Der Tag, 02. April: Die Adler, der HSV und ein Elfmeter

Frühmorgens

NBA – Brooklyn verliert zuhause gegen Milwaukee mit 121:131, das schmerzt all jene, die Chris Fleming in bester Erinnerung haben. Im Duell Blind gegen Taub gewinnen die Knicks gegen die Bulls, die Mavericks schlagen mit Philadelphia ein weiteres Spitzenteam. Maxi Kleber mit zwölf Punkten in 25 Minuten, Dirk Nowitzki braucht 17 Minuten für sieben Zähler, Luka Doncic setzt aus.. Die Celtics bezwingen die Heat mit 110:106, Daniel Theis darf nur sechs Minuten auf das Parkett, erzielt einen Punkt. Dwayne Wade andererseits genießt seine letzten 29 Minuten im garden, scort 17 Punkte.

MLB – Für die Red Sox läuft es noch nicht geschmeidig, vierte Niederlage im fünften Spiel, diesmal ein formidables 0:7 in Oakland bei den A´s. Die Giants dagegen gewinnen den ersten ewig jungen Schlager der Saison gegen die Dodgers mit 4:2. Und Seattle hat nach dem Erfolg gegen die Angels die beste Bilanz in der MLB (6:1).

NHL – Die Edmonton Oilers werden auch in diesem Jahr bei den Playoffs nur zuschauen, das war schon vor dem 1:3 (Leon Draisaitl mit einem Assist) in Las Vegas klar. Besonders penible Chronisten kommen auf bereits 13 Saisonen der Absenz. Tampa Bay feiert derweil den 60. Sieg der Saison, diesmal mit 5:2 in Ottawa.

Abends

DFB Pokal – der glorreiche Hamburger Sportverein hat es in das Halbfinale des DFB-Pokals geschafft, erstmals seit 2009, mit einem formidablen 2:0 in Paderborn. Zweifacher Torschütze: Pierre-Michel Lasogga. Leipzig sieht nach einem Timo-Werner-Tor wie der zweite Sieger des Abends aus, Finnbogason macht in der 93. Minute die Verlängerung klar. In der 120. Minute darf dann Halstenberg einen von Gregoritsch ziemlich dämlich verursachten Elfmeter zum Aufstieg für Leipzig verwandeln.

DEL – Ben Smith trifft nach 43 Sekunden für die Adler Mannheim gegen die Kölner Haie. Und das war es dann auch schon mit dem Scoring im ersten Spiel dieser Halbfinal-Serie. Die Adler also quasi zweimal 1:0 an diesem Abend.


BBL – ALBA Berlin schlägt Ulm zuhause mit 92:81, rückt damit auf den vierten Platz der Tabelle vor. Allerdings hat Berlin drei Spiele weniger als Vechta absolviert.

La Liga – Die Statistik hätte man fast in die Tonne treten können: 0:2 lag Villareal nach 16 Minuten hinten, dann 4:2 geführt. Der erste Sieg zuhause nach einem Zeitraum von zehn Jahren zum Greifen nahe. Messi kommt spät rein und nagelt noch später einen Freistoß zum 3:4 ins Tor. In der Nachspielzeit macht Suarez mit Drop-Kick den Ausgleich. Acht Punkte Vorsprung damit für Barca vor dem Treffen mit Atlético.