Der Tag, 01.06.: Kenin, Vardar, LFC

Nachmittags

Giro – Pello Bilbao setzte sich im Sprint der Ausreißer gegen Mikel Landa durch und holte den Tagessieg in Croce d’Aune. Richard Carapaz kontne seine Gesamtführung verteidigen und geht in Rosa auf die letzte Etappe.  Der Zweitplatzierte Vicenzo Nibali muss beim zeitfahren auf 17 Km knapp zwei Minuten aufholen.

WTA-Tour – Das Turnier ist für Andrea Petkovic beendet. Gegen Ashley Barty unterlag sie mit 3:6, 1:6 deutlich. Simona Halep hatte beim 6:2, 6:1 gegen Lesya Tsurenko ebenfalls keine Probleme.Naomi osaka unterlag überraschend Katerina Siniakova klar mit 4:6, 2:6. Die Überraschung des Tages gelang aber Sofia Kenin, die Serena Williams 6:2, 7:5 besiegen konnte.

ATP-Tour – Alexander Zverev hatte mal wieder Lust auf fünf Sätze. Nach der 2:0-Satzführung gegen Dusan Lajovic, wackelte der Aufschlag gewaltig und dem Serben gelang der Satzausgleich. Den letzten Satz kontne Zverev dann dominieren und gewann 6:4, 6:2, 4:6, 1:6, 6:2. Auch Jan-Lennard Struff benötigte gegen Borna Coric fünf Sätze, in denen er den Kroaten beim 4:6, 6:1, 4:6, 7:6, 11:9 regelrecht niederringen musste. Dominic Thiem siegte gegen Pablo Cuevas 6:3, 4:6, 6:2, 7:5. Novak Djokovic gewann gegen Salvatore Caruso 6:3, 6:3, 6:2. Stan Wawrinka siegte ebenfalls in drei Sätzen, musste aber gegen Grigor Dimitrov drei mal in den Tiebreak.

 

Abends

EHF Champions League – MKB Veszprem und Vardar Skopje heißen die diesjährigen Finalisten. Die Ungarn siegten gegen Vive Kielce 33:30. Den Titelträgern von 2017 aus gelang ein echter Kraftakt. Zur Halbzeit lag Vardar 9:16 gegen den FC Barcelona im Rückstand. Nach der Pause kippte das Spiel dann komplett und das Team aus Skopje siegte 29:27.

UEFA Champions League – Der FC Liverpool ist Champions League Sieger. Kein gutes Spiel sahen die Fans in Madrid. Liverpool ging durch einen Handelfmeter schon nach zwei Minuten in Führung. Mohamed Salah verwandelte. Divock Origi legte kurz vor Schluss zum 2:0-Endstand nach. Damit hat Jürgen Klopp seinen Finalfluch endlich besiegen können und seine Trainer-Karriere gekrönt.

Der Tag, Dienstag, 07.05.: Rockets, Federer, Liverpool

Frühmorgens

NBA – Die Rockets meldeten sich gegen die Warriors zurück und stellten die Serie auf 2-2. 10 Rebounds und 38 Punkte trug ein fabelhaft spielender James Harden zum 112:108-Sieg bei. Die Bucks gewannen gegen die Celtics 113:101 und führen nun 3-1 im Conference Semifinal. Giannis Antetokounmpo war wieder die herausragende Figur auf Seiten der Bucks und stellte mit 39 Punkten und 16 Rebounds alle anderen auf dem Court agierenden Personen in den Schatten.

NHL – Mit 4:3 nach Overtime gelang der Avalanche der benötigte Sieg, um gegen die Sharks ein siebtes Spiel zu erzwingen. Die Bruins siegten hingegen deutlicher und schloßen mit dem 3:0 bei den Blue Jackets die Serie mit 4-2 ab.

MLB – Was macht eigentlich Max Kepler? Eine Frage, die wir uns alle völlig zu Recht jeden Morgen stellen. Beim 8:0 seiner Twins bei den Blue Jays konnte Kepler keine Runs beitragen, jedoch ist Kepler in den letzten Wochen ein extrem wichtiger Faktor im Spiel der Twins. Bitte weiterhin jeden Morgen nachsehen! Die Twins führen die AL Central mit 21-12 Siegen vor den Indians an.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Novak Djokovic hatte es gegen Taylor Fritz eilig und siegte in 65 Minuten 6:4, 6:2, Ebenfalls im Achtelfinale steht Marin Cilic, der Jan-Lennard Struff 4:6, 6:3, 6:4 besiegte. Cilic schraubte ab Satz 2 die Fehlerquote deutlich herunter, und machte es Struff ebenso schwerer eigene Punkte zu erzielen.

WTA-Tour – Angelique Kerber sagte in Madrid bereits am Nachmittag ihr Zweitrundenmatch auf Grund von Knöchelproblemen ab. Naomi Osaka zog währenddessen in die dritte Runde ein, hatte gegen Sara Sorribes Tormo zwischenzeitlich jedoch Probleme. 7:6(5), 3:6, 6:0 hieß der Endstand gegen die Wildcard-Inhaberin. Karolina Pliskova verlor überraschend gegen Kateryna Kozlova und darf bereits früher nach Rom reisen.

 

Abends

BBL – Würzburg siegte am Abend 99:84 in Bayreuth und sprang mit diesem Sieg auf den so wichtigen Platz 8, welcher zur Teilnahme an den Playoffs beteiligt.

ATP-Tour – Roger Federer spielte am Abend das erste Match auf Sand seit drei Jahren. Gegen einen chancenlosen Richard Gasquet hatte es der Maestro sehr eilig. Nach 52 Minuten ging Federer mit 6:2, 6:3 als Sieger vom Court. 6:7(2), 6:3 hieß es aus Sicht von Dominic Thiem gegen Reilly Opelka. Dann musste der Amerikaner aufgeben, so dass Thiem ohne dritten Satz in die dritte Runde einzog.

Champions League – Wahnsinn! Der Liverpool FC siegte, nach dem 0:3 aus dem Hinspiel, mit 4:0 gegen den FC Barcelona und steht erneut im Finale der Champions League. Ein Spiel, das man so schnell nicht vergessen wird. Liverpool führte 1:0 zur Pause, legte kurz nach der Pause zwei Tore nach und erzielte mit einer schnell ausgeführten Ecke das 4:0 in der 79. Minute. Auch Lionel Messi konnte keinen typischen Messi-Moment mehr hervorbringen.

 

Der Tag, Samstag, 04.05.2019: Trail Blazers, Cuevas, BVB

Frühmorgens

NBA – Die Trail Blazers und die Nuggets stehen nun in den Geschichtsbüchern. Die Fans sahen erst das zweite Playoffspiel der Liga-Historie, welches eine vierte Overtime benötigte. CJ McCollum führte sein Team mit 41 Punkten und acht Rebounds zum Sieg. Die Bucks siegten gegen die Celtics 123:116. In regulärer Spielzeit! Giannis Antetokounmpo war in dieser Partie mit 32 Punkten, 13 Rebounds und 8 Assists die treibende Kraft.

NHL – Die Hurricanes machten es mit 5:2 nochmal deutlich und “sweepten” die Islanders in den Urlaub. Enger ging es bisher zwischen den Stars und den Blues zu. Und auch Spiel 5 passte in den bisherigen Serienverlauf. 2:1 siegten die Stars und haben nun im nächsten Heimspiel die Chance auf ein vorzeitiges Weiterkommen.

MLB – Zugegeben, es war eher der späte gestrige Abend. Aber die Leistung von Kyle Hendricks, Pitcher der Chicago Cubs, gehört in diese kleine, feine Rubrik. Hendricks stand alle neun Innings auf dem Mount. Benötigte 81 Pitches für den 4:0 Shutout gegen die Cardinals.

Nachmittags

2. Fußball-Bundesliga – Der HSV fand im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt nicht zurück in die Spur. 0:3 verloren die Hamburger und springen damit nicht zurück auf einen der ersten drei Plätze. Auch der 1. FC Heidenheim verpasste mit dem 2:3 gegen den SV Sandhausen Chancen auf weitere Punkte. Freude hingegen in Bochum. Das 4:2 gegen den 1.FC Magdeburg sicherte endgültig den Klassenverbleib.

WTA-Tour – Jil Belen Teichmann feierte ihren ersten Titel auf der WTA-Tour. Sie gewann das Finale in Prag gegen Karolina Muchova 7:6(5), 3:6, 6:4. In Rabat konnte sich Maria Sakkari den Pokal sichern. Mit 2:6, 6:4, 6:1 ließ sie Johanna Konta am Ende wenig Chancen. in Madrid wurde bereits heute gestartet. Titelverteidigerin Petra Kvitova hatte eine entspanntere Auftaktpartie.

1. Fußball-Bundesliga – Die Bayern taten sich gegen ein Team aus dem Tabellenkeller erneut schwer. Gegen 10 Hannoveraner erspielten sich die Münchner ein 3:1 und legten im Meisterschaftskampf vor. Wolfsburg siegte gegen Nürnberg und nahm den Gästen damit die letzte Hoffnung auf den Klassenerhalt. Rechnerisch ist dieser trotzdem weiterhin möglich, da der VfB Stuttgart nach dem 1:3in Berlin punktlos heimfahren musste .

ATP-Tour – Nicht viel ging in München. Cristian Garin erreichte gegen Marco Cecchinato das Finale (6:2, 6:4). Sein Finalgegner wird auf Grund der Wetterbedingungen jedoch erst am Vormittag des Sonntags ermittelt. Sicherlich kein Vorteil für Roberto Bautista Agut und Matteo Berrettini. In Estoril erreichte Stefanos Tsitsipas das Finale, nachdem er David Goffin 3:6, 6:4, 6:4 besiegte. Sein Finalgegner ist Pablo Cuevas, der als Lucky Loser in das Hauptfeld rutschte und mit Qualifikant Alejandro Davidovich Fokina am Ende wenige Probleme hatte (3:6, 6:2, 6:2). Außerdem sorgte Cuevas mit einem Highlight für Staunen. Dringende Sehempfehlung.

Handball Champions-League – Aus der Traum vom Final4 in Köln für die, die es mit der SG Flensburg-Handewitt. Nach dem 22:28 im Hinspiel, war auch in Veszprem für den deutschen Meister nichts zu holen. Zu keiner Zeit konnte man den Rückstand verkürzen. 25:29 lautete der Endstand für die Ungarn.

Abends

1. Fußball-Bundesliga – Der glorreiche Ballspielverein Borussia konnte am Abend nicht nachziehen. In der zweiten Halbzeit verspielten die Dortmunder eine 2:0-Führung. Das 2:2 macht eine Meisterschaft sehr unwahrscheinlich. Muss der FC Bayern doch nun beide Spiele verlieren und die Borussen beide gewinnen.

Basketball-Bundesliga – Ulm sicherte sich mit einem 92:69 im Heimspiel gegen Bayreuth die Playoff-Teilnahme. Ludwigsburg sammelte für dieses Ziel zwei wichtige Punkte beim Sieg gegen Vechta. Frankfurt siegte 80:78 in Bremerhaven und hat damit weiterhin theoretische Chancen.

Handball-Bundesliga – 30:21 siegte am Abend der THW Kiel beim HC Erlangen und hält damit den Meisterschaftskampf weiterhin offen. Erst in der zweiten Halbzeit konnten die Kieler sich erheblich absetzen und das Spiel entscheiden. Zur Halbzeit waren die Gastgeber mit 12:14 noch gut im Spiel. Jedoch ließ sich der THW nach der Pause weniger von der Zweikampfhärte beeindrucken und siegte deutlich.

Premier League – Glück für Jürgen Klopp und den FC Liverpool im Kampf um die Krone der Premier League. In Newcastle gaben die Red Devils zwei Führungen aus der Hand. Divock Origi brachte die Gäste mit einem Kopfball in der 86. Minute zum 3:2 erneut in Front. Damit liegt Liverpool wieder zwei Punkte vor Manchester City, die nun am Montag gegen Leicester siegen müssen.

 

 

Der Tag, Mittwoch, 01.05.2019: Sabathia, Zverev, Messi

Frühmorgens

MLB – C.C. Sabathia knackte in der Nacht als erst 17. Spieler die Marke von 3.000 Karriere-Strikeouts. Beim 1:3 seiner Yankees gegen die Diamondbacks. Die Hall of Fame sollte auch unabhängig davon für den 38-Jährigen sicher sein, der Ende des Jahres seine Laufbahn beenden wird.

NBA – Die Warriors gingen in der Serie gegen die Rockets mit 2:0 in Führung. Auch die 29 Punkte von James Harden konnten die 109:115-Niederlage nicht verhindern. Die Bucks glichen gegen die Celtis aus und setzten mit dem 123:102 ein deutliches Zeichen vor den Spielen in Boston.

NHL – Die Blue Jackets (2:1 gegen die Bruins) und die Sharks (4:2 bei der Avalanche) gingen gemeinsam mit 2:1 in ihren Serien in Führung. Man kann den Bruins nicht unterstellen, dass sie nicht alles versucht hätten. Aber der Goalie der Blue Jackets hatte auch hinten Augen.

 

Nachmittags

ATP-Tour – Sascha Zverev bereichert jährlich das Turnier in München. Als Titelverteidiger griff er heute ins Turnier ein und hatte insgesamt keine Probleme mit Juan Ignacio Londero. 7:5, 6:1 lautete das Endergebnis nach 64 Minuten. Vor allem der erste Satz lieferte einige unterhaltsame Ballwechsel. Nächster Gegner ist Cristian Garin, der Diego Schwartzman ebenfalls mit 6:1, 7:5 aus dem Turnier genommen hat.

WTA-Tour – Tamara Korpatsch nutzt ihr Glück als Lucky Loserin weiterhin aus. Nach dem 4:6 gegen Anna Karolina Schmiedlova im ersten Satz, drehte sie die Partie und gewann 6:3, 6:0. In der nächsten Runde wartet nun die Qualifikantin Jil Belen Teichmann. Antonia Lottner schied hingegen mit 2:6, 4:6 gegen Bernarda Pera aus.

 

Abends

BBL – Spannend geht es zu im Kampf um die Playoff-Plätze. Die Löwen aus Braunschweig mussten sich im direkten Duell gegen die Telekom Baskets Bonn geschlagen geben und fallen drei Spiele vor Ende der Hauptrunde raus aus den Top8. Ludwigsburg verpasste den Sprung in diese Region, da man beim 75:81in Bremerhaven keine Punkte einfahren konnte. Ratiopharm Ulm konnte beim 82:76 in Göttingen die Playoffs absichern.

 

Champions League – Am Abend dann noch das Halbfinal-Hinspiel zwischen dem FC Barcelona und dem FC Liverpool. Unterhaltsam offensiv war es über die 90 Minuten. Das Glück der Chancenverwertung war Barcelona zugetan. Aber auch mal wieder Sportsfreund Messi, der mit einem Freistoß das 3:0 erzielte, davor zum 2:0 abstaubte und am Ende dann doch wieder der Spieler war, der den Unterschied machte. Liverpool zeigte eine gute Leistung. Am Ende mag das 3:0 daher etwas hoch wirken.

Der Tag, Sonntag, 21. April 2019: 76ers, Fed Cup, Fabio, BVB

Frühmorgens

NBA – Die 76ers nehmen mit dem 112:108 in Brooklyn das ein, was der US-Amerikaner als „commanding lead“ bezeichnet. Nämlich ein 3:1. Milwaukee hat es nach dem 119:103 in Detroit sogar auf ein 3:0 gebracht. Die Denver Nuggets hingegen gewinnen bei den Spurs mit 117:103, gleichen in der Serie aus.

NHL – Die Dallas Stars gewinnen in Nashville mit 5:3, gehen in der Serie mit 3:2 in Führung. dasselbe gelingt auch den Capitals mit dem 6:0 zuhause gegen Carolina. Überstanden haben es hingegen die Winnipeg Jets – nach der 2:3 Niederlage in St. Louis geht es ab in den Sommerurlaub.

MLB – Die Twins gewinnen beide Spiele eines Double Headers, Max Kepler schaut bei allerdings nur zu. Seattle hingegen hält sich an den Angels schadlos, steht nach dem 6:5 bei 16:8-Siegen. Und die Pirates erfreuen das Herz des Producers, diesmal mit dem 3:1 gegen San Francisco.

Fed Cup – Australien schlägt Weißrussland mit 3:2. Das entscheidende Doppel gewinnen Ashleigh Barty und Sam Stosur gegen Aryna Sabalenka und Victoria Azarenka. Australien nach 26 Jahren Pause mal wieder im Finale.

Nachmittags

Bundesliga – Der BVB fackelt nicht lange rum, gewinnt beim SC Freiburg mit 4:0. Das zu erwartende trostlose Trauerspiel liefern sich Hertha und Hannover.

Premier League – Manchester United geht bei Everton 0:4 unter, dafür gewinnt der FC Liverpool bei Cardiff City mit 2:0. Es bleibt spannend.

ATP-Tour – Fabio Fognini feiert den größten Sieg seiner Karriere, gewinnt das Finale beim ATP-Masters-1000-Turnier in Monte Carlo gegen Dusan Lajovic mit 6:3 und 6:4. Als erster Italiener, seit 1990 diese Kategorie eingeführt wurde.

Abends

Fed Cup – Caroline Garcia und Kiki Mladenovic haben sich wieder lieb. Zumindest für ein paar Minuten. Die beiden Französinnen holen im Doppel den entscheidenden Punkt gegen Simona Halep und Monica Nicolescu. Im Finale also gegen Australien.

NBA – Die Celtics halten sich nicht lange mit den Pacers auf. Boston gewinnt Spiel vier mit 110:106 und ist eine Runde weiter.

Radsport – Mathieu van der Poel hat das Amstel Gold Race gewonnen, als erster Niederländer seit 2001. Maximilian Schachner wird als Fünfter bester Deutscher.

BBL – Ludwigsburg schlägt Bamberg mit 96:95, darf sich noch Hoffnungen auf einen Playoff-Platz machen. Göttingen verliert zuhause gegen Gießen mit 95:98. Göttingen muss um den Klassenerhalt zittern.