Der Tag, 23.06.: Lopez/Murray, Barty, Bayern

Nachmittags

ATP-Tour – Roger Federer feierte in Halle seinen zehnten Titel. 7:6(2), 6:1 siegte der Titelträger gegen David Goffin. Im Queens Club feierte Feliciano Lopez einen Zweifachsieg. Im Einzel gewann Lopez den Titel gegen Gilles Simon (6:2, 6:7(4), 7:6(2). Anschließend siegte der Spanier auch mit Rückkehrer Andy Murray 7:6(5), 5:7, 10:5 gegen das Duo Ram/Salisbury.

WTA-Tour – Ashleigh Barty sicherte sich gegen Julia Görges den Titel von Birmingham und erklomm damit den ersten Platz der Weltrangliste. Auf Mallorca siegte Sofia Kenin 6:7(2), 7:6(5), 6:4 gegen Belinda Bencic.

Formel 1 – In Le Castellet feierte Mercedes den nächsten Doppelsieg. Lewis Hamilton kam mit 18 Sekunden vor Valtteri Bottas ins Ziel. Dritter wurde Ferrari-Pilot Charles Leclerc. Sebastian Vettel beendete den Grand Prix in Frankreich auf Rang 5.

 

Abends

BBL – 93:88 siegte der FC Bayern nach Overtime gegen ALBA Berlin und kürte sich damit erneut zum Meister. Durch den Final-Sweep verloren die Münchner kein einziges Spiel in den diesjährigen Playoffs.

Fußball, U21-EM – Im letzten Gruppenspiel spielte das DFB-Team 1:1 gegen Österreich und sicherte damit den Gruppensieg ab. Waldschmidt brachte das deutsche Team in der 14. Minute in Führung. Bereits zehn Minuten später traf Danso zum Endstand.

Fußball, Damen-WM – England siegte gegen Kamerun deutlich 3:0. Die Französinnen benötigten gegen Brasilien die Verlängerung, um mit 2:1 ins Viertelfinale zu folgen.

TV und Stream, 23.06.2019: Halle, IndyCar, BBL

Sky – Zwei Finali von ATP-Tour-500-Turnieren stahen an: Ab 1430 jenes im Londoner Queen´s Club, der gute alte Gilles Simon spielt gegen den noch älteren Feliciano Lopez. In Halle und auf Sky Austria versucht Roger Federer ab 1300 seinen zehnten Titel vor Ort zu holen.

DAZN – Ab 1430 kümmert sich Herbert Gogel um das Damen-Finale in Birmingham, Julia Görges spielt gegen Ashleigh Barty. Um 1530 geht es auf Mallorca um den Titel, Belinda Bencic und Sofia Kenin werden von Oliver Faßnacht begeleitet. Ab 1850 hat Guido Hüsgen die IndyCar-Serie im Blick. Und wer unbedingt schon mal Katar bei der Copa sehen wollte: Ab 2100 kommentiert Freddy Schulz das Match gegen Argentinien.

Das Erste – Ab 2100 gibt Thomas Broich den fantastischen Experten bei der U21-EM zwischen Deutschland und Österreich.

Magentasport – Ab 1745 beginnen die Meisterfeierlichkeiten des FC Bayern Basketball gegen ALBA Berlin. Michael Körner wird die weisen Worte sprechen, nebst den Experten Konrad Wysocki und Alex Vogel.

Der Tag, 22.06.: Yankees, Görges, Murray

Frühmorgens

MLB – Im Aufeinandertreffen der Division-Leader setzten sich die Yankees mit 4:1 gegen die Astros durch. Die Entscheidung viel im siebten Inning. Gleyber Torres schlug einen 2-Run Home Run und stellte damit vorzeitig den Endstand her.

 

Nachmittags

WTA-Tour – Julia Görges schlug Petra Martic 6:4, 6:3 und trifft im Finale von Birmingham auf Ashleigh Barty, die sich 6:4, 6:4 gegen Barbora Strycova durchsetzte. Angelique Kerber verpasste das Finale von Mallorca, unterlag Belinda Bencic 6:2, 6:7, 4:6. Zweite Finalistin ist Sofia Kenin, die sich mit 6:4. 4:6, 6:2 gegen Anastasija Sevastova behaupten konnte.

ATP-Tour – In Halle zog Roger Federer ungefährdet mit 6:3, 6:3 gegen Pierre-Hugues Herbert ins Finale ein. Sein Gegner ist David Goffin, der Matteo Berrettini  7:6, 6:3 schlug. Im Queens Club erreichte Feliciano Lopez das Finale, nachdem er Felix Auger-Aliassime 6:7, 6:3, 6:4 besiegte. Dort trifft er auf Gilles Simon, der mit identischem Ergebnis Daniil Medvedev schlug. Anschließend zog Lopez noch mit Andy Murray ins Doppel-Finale ein. Murray gelingt damit ein märchenhaftes Comeback.

 

Abends

Fußball, Damen-WM – Das DFB-Team zog gegen Nigeria souverän ins Viertelfinale ein. 3:0 lautete der Endstand, für den Alexandra Popp in der 20. Minute den Grundstein legte. Gegnerinnen in der Runde der letzten Acht sind die Schwedinnen oder die kanadische Auswahl.

Der Tag, 21.06.: Dodgers, Aliassime, Kerber

Frühmorgens

MLB – Trotz vier kassierter Runs im neunten Inning, siegten die Dodgers 9:8 im Heimspiel gegen die Giants, schraubten die eigene Saisonbilanz auf 51 Siege und bleiben weiterhin das einzige Team der Major League, das bereits über 50 Siege auf dem Konto hat.

Nachmittags

ATP-Tour – Alexander Zverev scheiterte knapp in einer umkämpften Partie 6:3, 1:6, 6:7 an David Goffin. Auch Roger Federer spielte drei Sätze, allerdings erfolgreich. Gegen Roberto Bautista Agut lautete der Endstand 6:3, 4:6, 6:4. Im Queen’s Club besiegte Felix Auger-Aliassime den topgesetzten Stefanos Tsitsipas 7:5, 6:2.

WTA-Tour – 6:2, 6:3 war der Endstand eines ungefährdeten Sieges für Julia Görges gegen Yulia Putintseva in Birmingham. Auf Mallorca siegte Angelique Kerber 6:2, 7:6 gegen Caroline Garcia.

Der Tag, 20.06.: Red Sox, Kerber, Waldschmidt

Frühmorgens

MLB – Die Red Sox siegten 9:4 bei den Twins (Max Kepler erzielte einen Home Run) und holten damit den siebten Sieg aus den letzten zehn Spielen. Das Team aus Boston ist damit noch 6.5 Spiele hinter den Führenden der AL East, den Yankees.

 

Nachmittags

WTA-Tour – Auf Mallorca erreichte Angelique Kerber mit 6:2, 6:3 gegen Maria Sharapova problemlos das Viertelfinale. Auch Julia Görges hatte in Birmingham gegen Evgeniya Rodina beim 6:4, 6:3 wenig Mühe.

ATP-Tour – Alexander Zverev (6:3, 7:5 gegen Steve Johnson) und Roger Federer (7:6(5), 4:6, 7:5 gegen Jo-Wilfried Tsonga) erreichten in Halle das Viertelfinale. Roger Federer hatte nach einem souveränen ersten Satz dann doch mehr Schwierigkeiten als erwartet. Für beide Spieler ergaben sich wenige Möglichkeiten für ein Break, da die Kontrahenten gut servierten. Am Ende hatte Federer das nötige Glück zu rechten Zeit.

Abends

Fußball, Damen-WM – Die USA sicherte mit einem 2:0 gegen Schweden den Gruppensieg ab. Auch die Niederländerinnen sind nach dem 2:1 gegen Kanada Gruppenerste.

Fußball, Herren-U21-EM – Die DFB-Auswahl siegte auch im zweiten Gruppenspiel deutlich. 6:1 lautete der Endstand gegen Serbien, zu dem Luca Waldschmidt drei Treffer beisteuerte.

Der Tag, 18.06.: Kerber, Federer, Marta

Nachmittags

WTA-Tour – Julia Görges überwand de Erstrundenhürde Dayana Yastremska 3:6, 6:4, 6:3. Auf Mallorca feierte auch Angelique Kerber einen Auftaktsieg, 7:5, 4:6, 6:2 lautete der Endstand gegen Ysaline Bonaventure.

ATP-Tour – Jan-Lennard Struff besiegte Laszlo Djere 6:4, 6:4. Die anderen deutschen Vertreter scheiterten leider: Peter Gojowczyk hatte gegen einen starken Richard Gasquet keine Chance, verlor 3:6, 4:6. Rudi Molleker zeigte gegen Sergiy Stakhovsky eine starke Leistung, verlor jedoch im dritten Satz den Fokus. 3:6, 7:6(6), 6:2 siegte der Ukraniner. Mats Moraing unterlag Andreas Seppi 4:6, 6:7(4). Roger Federer siegte gegen John Millman 7:6(1), 6:3 und startete damit erfolgreich auf seinem Lieblingsbelag.

Abends

Fußball, Damen WM – Marta schoss Brasilien zum 1:0-Sieg über Italien. Da Australien 4:1 gegen Jamaika gewann, bleibt Brasilien trotzdem nur auf Rang 3, wird aber trotzdem ins Achteilfinale einziehen.

Der Tag, 07.06.: Kepler, Barty, Burgstaller

Frühmorgens

NHL – Die Blues siegten in Boston und haben damit beim nächsten Heimspiel den Matchball zum Stanley Cup! Ryan O’Reilly und David Perron schossen das Team aus St. Louis in Front. Jake DeBrusk konnte sechs Minuten vor Ende der Partie noch den Abschlusstreffer erzielen, jedoch reichte es anschließend nicht mehr für den Ausgleich.

MLB – Max Kepler war der Spieler des Spiels. Und diese Bezeichnung wirkte fast noch untertrieben! Drei Home Runs schlug Kepler beim 5:4-Sieg seiner Twins bei den Indians. Kepler schraubte seine Saisonbilanz damit auf 15 Home Runs.

 

Nachmittags

WTA-Tour – Ashleigh Barty erlebte im Halbfinale gegen Amanda Anisimova ein wahres Auf und Ab. Schnell führte Barty 5:0 im ersten Satz, verlor diesen aber trotzdem 6:7. Auch danach gab es noch weitere Führungswechsel, jedoch siegte Barty 6:3, 6:3 und zog damit ins Finale der French Open ein. Ihre Gegnerin ist Marketa Vondrousova, die Johanna Konta mit 7:5, 7:6 bezwingen konnte.

ATP-Tour – Das erwartete Duell zwischen Roger Federer und Rafael Nadal entschied der Spanier mit 6:3, 6:4, 6:2 für sich. Federer zeigte eine gute Leistung, konnte jedoch gegen die teilweise unnatürlich wirkenden Schläge und Winkel des Sandplatzkönigs nicht viel ausrichten. Das zweite Halbfinale zwischen Dominic Thiem und Novak Djokovic wird erst morgen zu Ende gespielt. Thiem gewann den ersten Satz, anschließend wurde das Match wegen Regens abgebrochen.

 

Abends

Fußball Frauen WM – Das Gastgeberinnen-Team aus Frankreich startete mit einem 4:0 gegen die Auswahl aus Südkorea ins Turnier. Schon zur Halbzeit war die Partie beim Stand von 3:0 entschieden.

EM-Qualifikation – Erster Sieg für Österreich im dritten Gruppenspiel. Gegen Slowenien gab es in Klagenfurt ein 1:0. Guido Burgstaller markierte in der 74. Minute den Siegtreffer. Österreichs Gruppengegner Polen siegte durch ein Tor von Robert Lewandowski in Mazedonien. Spanien siegte 4:1 bei den Faröer-Inseln.

Der Tag, 04.06.: Machado, Federer, Vondrousova

Frühmorgens

NHL – Heimsieg für die Blues! Ryan O’Reilly steuerte einen Doppelpack zum 4:2 seiner Blues gegen die Bruins bei. In der 51. Minute erzielte O’Reilly das spielentscheidende 3:2 und schwang sich damit zum Matchwinner auf. Die Finalserie kehrt damit nach vier Spielen ausgelichen nach Boston zurück.

MLB – Beim Duell Manny Machado gegen Bryce Harper ging im ersten Spiel Manny Macho als klarer Sieger vom Feld. Seine Padres gewannen 8:2 gegen die Phillies. Machado steuerte nicht nur einen Home Run zum Heimsieg bei, sondern gleich einen Grand Slam!

 

Nachmittags

ATP-Tour – Rafael Nadal hatte auch gegen Kei Nishikori keinerlei Probleme. 6:1, 6:1, 6:3 fertigte der Sandplatzkönig den chancenlosen Japaner ab. Roger Federer hatte gegen Stan Wawrinka deutlich mehr Arbeit zu leisten. 7:6, 4:6, 7:6, 6:4 lautete der Endstand nach vier hart umkämpften Sätzen, in denen der Maestro am Ende etwas frischer und zielstrebiger wirkte. Am Freitag kommt es damit mal wieder zum ewigen Klassiker Rafael Nadal gegen Roger Federer.

WTA-Tour – 6:1, 6:4 siegte Johanna Konta gegen Sloane Stephens. Ein Ergebnis, das wohl auch Stephens selbst so deutlich nicht erwartet hatte. Konta dominierte in erster Linie mit ihrem eigenen Aufschlag, auf den Stephens keine Antwort fand. Marketa Vondrousova erreichte am Abend dann als zweite Spielerin das Halbfinale. 7:6, 7:5 setzte sich die 19-jährige gegen Petra Martic durch, der beim Stand von 3:5 im zweiten Satz nochmal ein Break gelang, nachdem Vondrousova schon erste Matchbälle vergab und ihr Aufschlag wackelte.

Der Tag, 02.06.: Bruins, Wawrinka, Carapaz

Frühmorgens

NHL – Die Bruins liegen im Stanley-Cup-Finale mit 2:1 erneut in Führung. 7:2 siegte das Team beim Gastspiel in St. Louis bei den Blues. Grundstein für diesen deutlichen Sieg waren die guten Special Teams der Bruins, die alleine vier Treffer zum Sieg beisteuerten.

 

Nachmittags

U19-Bundesliga – Der BVB ist nun doch noch Deutscher Meister! Gegen den VfB Stuttgart siegte der Dortmunder Nachwuchs in Aspach mit 5:3. Spektakulär war die Aufholjagd in der zweiten Halbzeit. Zu Pause lagen die Schwarz-Gelben 1:3 zurück, drehten die Partie dann endgültig in den letzten Spielminuten.

ATP-Tour – Rafael Nadal (gegen Juan Ignacio Londero) und Roger Federer (gegen Leonardo Mayer) gewannen ihre Partien jeweils 6:2, 6:3, 6:3. Stefanos Tsitsipas und Stan Wawrinka benötigten über fünf Stnden bis es einen Sieger gab. 7:6, 5:7, 6:4, 3:6, 8:6 hieß der Endstand zu Gunsten des Schweizer. Die Partie Kei Nishikori gegen Benoit Paire wird wegen der Dunkelheit morgen fortgesetzt.

WTA-Tour – Marketa Vondrousova siegte auch gegen Anastasija Sevastova. 6:2, 6:0 lautete das deutliche Endergebnis. Auch Johanna Konta hatte mit Donna Vekic beim 6:2, 6:4 weniger Mühe. Sloane Stephens benötigte gegen Garbine Muguruza ebenfalls nur zwei Sätze beim 6:4, 6:3. Nur Kaia Kanepi und Petra Martic brauchten drei Sätze, in denen sich Martic am Ende mit 5:7, 6:2, 6:4 durchsetzte.

Giro – Richard Carapaz sicherte auf der Schlussetappe beim Zeitfahren in Verona die Gesamtführung ab und ist damit der Giro-Sieger 2019. Pascal Ackermann sammelte in den drei Wochen die meisten Punkte und ist damit der Gewinner der Punktewertung.

 

Abends

EHF Champions League – Vardar Skopje ist nach 2017 erneut das beste europäische Handball-Team. Im Finale gegen Veszprem setzten sich die Nordmazedonier 27:24 durch, nachdem die Halbzeitführung mit 16:11 noch deutlicher ausfiel.

BBL – ALBA Berlin siegte zum Auftakt der Halbfinalserien mit 100:93 bei den EWE Baskets Oldenburg. Auch das Team des FC Bayern konnte in Führung gehen. 98:88 hieß das Endergebnis im Heimspiel gegen das bisherige Überraschungsteam Rasta Vechta. Vechta konnte einen deutlichen Rückstand bis zum letzten Viertel drehen, am Ende reichte es dann aber nicht zum Sieg.

Justine Henin – Die Platzvermesserin

Mitarbeiterin des Tages, 1. Juni 2019: Justine Henin

Wie der Zufall so spielt, ist Justine Henin am Freitagnachmittag für eine kleine Würdigung auf den Court Suzanne Lenglen spaziert. Die Belgierin, bei den French Open vier Mal erfolgreich, ist nicht wesentlich gewachsen in den vergangenen Jahren. Was den jüngeren Mädchen, die dieser Tage so auf kraftvolles Tennis setzen aber zu denken geben sollte: Wie konnte eine Dame mit einer derart zierlichen Gestalt auf Asche derart dominieren?

Vier Mal hat Henin in Roland Garros gewonnen, 2007 schon wieder alleine mit ihrem Mädchennamen, der Ehe mit Herrn Hardenne war keine allzu lange Dauer beschieden. Henin, die heute ihren 37. Geburtstag feiert, hat den Platz vermessen wie vor ihr wohl nur Martina Hingis. Aber dann doch mehr Tempo auf die Kugel gebracht als die Schweizerin, vor allem mit ihrer einhändigen Rückhand. In Australien und bei den US Open hat Henin auch gewonnen, lediglich der Wimbledon-Titel blieb ihr bei zwei Finalteilnahmen verwehrt. Eine große Frage allerdings war nie so richtig zu beantworten: wie viel Spaß macht Justine Henin ihr Beruf eigentlich? Selten hat man die Belgierin positiv gestimmt auf dem Tenniscourt gesehen. 2011 jedenfalls hat sie sich nach einem kurzen Comeback ganz dem Privatleben zugewandt.


Nach der Ehrung von Henin musste übrigens ein Mann auf den Lenglen zur Arbeit antreten, der sogar noch ein Jahr mehr auf dem Buckel hat: Roger Federer. Der gewann in drei Sätzen gegen Casper Ruud aus Norwegen, 20 Jahre alt. Federer ist aktuell die Nummer drei der Welt. Und wer das Post-Match-Interview mit Cedric Pioline gesehen hat, wird den Eindruck nicht los: Federer hat allein in diesem Match ebenso viel Freude am Tennis gespürt wie Justine Henin in ihrer gesamten Karriere. Hoffentlich liegen wir da falsch.